Vorstellung

Das „Centre de Formation Liweitari“ (CFL) wurde 2009 vom Schweizer Heinrich Roth gegründet. Heute ist die Direktion in die Hände von Beninern gelegt und das CFL eine landesweit bekannte Adresse für gute Ausbildung. Dem CFL ist es ein wichtig, dass Jugendliche aller sozialen Schichten, unabhängig von Religions- und Stammeszugehörigkeit die Chance erhalten, zu verantwortungsbewussten, tatkräftigen Personen ausgebildet zu werden, die die Entwicklung des Landes vorantreiben.

Ausbildung im CFL

0
Gründung
0
Mitarbeiter

Abgeschlossene Ausbildungen

  • Lehrlinge

Aktuelle Lehrlinge

  • Jahr 1
  • Jahr 2
  • Jahr 3

Wir stehen für Qualität. Unsere Ausbildung folgt hohen Standards mit hervorragender Ausstattung. Wir achten auf eine gute Mischung aus Praxis und Theorie, so dass jeder Lehrling, der bei uns seine Ausbildung erfolgreich beendet, ein Spezialist auf seinem Sachgebiet ist und eine führende Position in Unternehmen und beim Fortschritt der wirtschaftlichen Entwicklung einnehmen kann.  

Das CFL bildet junge Menschen (der Grossteil der Lehrlinge ist zwischen 16 und 25 Jahren alt) aktuell in 5 Bereichen aus:

    • Maurerei (seit 2009)
    • Polymechanik (seit 2009)
    • Elektrik (seit 2014)
    • Automechanik (seit 2019)
    • Biologische Landwirtschaft – EPAL (seit 2019)

Diese Bereiche wurden gewählt, da hier der grösste Bedarf für das Land besteht. Durch gute Maurerarbeit kann die Qualität der oftmals ärmlichen Privathäuser verbessert werden. Zudem müssen grosse Gebäude für Unternehmen und andere Organisationen errichtet werden, die für den Aufbau der Wirtschaft des Landes notwendig sind. Ein weiterer Schritt ist die Versorgung der Bevölkerung mit elektrischem Strom, um den Menschen zu ermöglichen, länger produktiv zu arbeiten. So können z.B. Kinder auch in den Abendstunden noch für die Schule lernen. Durch eine flächendeckende Elektrifizierung wird nicht nur die Industrie gestärkt, sondern auch die Möglichkeit zur Ausübung von Freizeitaktivitäten verbessert. Ebenso ist es für die Wirtschaft im Land unabdingbar, dass fähige Mitarbeiter in der Mechanik zur Verfügung stehen. Da bereits jetzt immer mehr technische Komponenten und Maschinen zum Einsatz kommen, ist es nötig, dass die mechanischen Arbeitsgänge wie Schweissen, Drehen, Bohren etc. akkurat angewandt werden. Nur so kann sich eine Industrie entwickeln und Metallteile selbst hergestellt werden. Mit der Aufnahme des Lehrgangs Automechanik wurde dem Zustand Rechnung getragen, dass die Anzahl an Autos auf Benins Strassen zunimmt. Jedoch gibt es vielfach keine angemessene Wartung der meist alten Fahrzeuge. Im CFL wird den Lehrlingen beigebracht, Probleme richtig zu beheben und ein Auto dauerhaft fahrtüchtig zu machen. Mit der biologischen Landwirtschaft wird darauf abgezielt, die Nahrungsmittelsicherheit im Land für eine stark anwachsende Bevölkerung vor dem Hintergrund der globalen Erwärmung auf Dauer sicherzustellen. Durch ökologischen Anbau werden nicht nur die Ernteergebnisse gesteigert, sondern auch die natürlichen Ressourcen geschont. So ist ebenfalls Teil des Projektes, die Wasserreserven des Landes  zu stärken. 
So gelingt es dem CFL, die Entwicklung des Landes nachhaltig zu verbessern und ermöglicht vielen jungen Menschen, ihr Leben selber in die Hand zu nehmen und zu gestalten, während gleichzeitig Wert darauf gelegt wird, die Natur und ihre Ressourcen zu schützen und zu bewahren.

Gelände

 1. Administration und Klassenräume
 2. Elektrik
 3. Metallbau (Polymechanik)
 4. Maurerei
 5. Maschinenraum (Polymechanik)
 6. Automechanik
 7. EPAL

 8.  Sanitäranlagen
 9.  Unterkünfte für männliche Lehrlinge
10. Unterkünfte für weibliche Lehrlinge
11.  Wohnung für Aufsichtsperson
12.  Gemeinschaftsraum „Paillotte“
13.  Sportgelände

Historie

Juli 2008

Ein Bauland von 8.500 qm wird erworben

Januar 2009

Beginn der Bauarbeiten

Juni 2009

Hauptgebäude mit Werkstatt im Rohbau

Oktober 2009

Start des ersten Lehrgangs für Metallbauer/Mechaniker und Maurer

Februar 2012

Das CFL ist offiziell als NGO anerkannt und eingetragen

Januar 2013

Werkstatt sowie Lehrlingsunterkünfte werden erweitert

Oktober 2014

Start der ersten Ausbildung für Elektriker

Februar 2016:

Erhalt des Accord Cadre, der höchsten staatlichen Auszeichnung für Nichtregierungsorganisationen

Juni 2016

Übergabe der Direktion an den langjährigen Mitarbeiter Michel Adimi

Oktober 2019

Start der ersten Ausbildungskurse in den Bereichen Automechanik und biologische Landwirtschaft (EPAL)

November 2019

Erneuerung des Accord Cadre